Zusammen finden wir eine Lösung!

Beratung & Infos

030 / 923 750 97

Asbestentfernung

Oft haben frischgebackene Immobilienbesitzer eine mögliche Asbestbelastung überhaupt nicht mehr auf dem Schirm, wenn ein neuer Fußboden verlegt werden soll. Da aber die gesundheitlichen Folgen fatal sind, wenn sie ohne Kenntnis und besondere Schutzmaßnahmen asbesthaltige Bodenbeläge entfernen, können Bauherren nachfolgend einige Merkmale überprüfen, die auf asbesthaltigen Fußboden hinweisen können.

Das Alter der Immobilie, bzw. des Fußbodens:
Asbest als Baumaterial erlebte seine absolute Boomzeit von den 60er Jahren an bis hinein in die 80er Jahre. Stammt also die Immobilie aus dieser Zeit oder ist eine durchgeführte Fußbodenverlegung aus dieser Zeit bekannt, könnte sich im Bodenbelag Asbest befinden.

Optik des Fußbodenbelags:
Handelsüblich waren zwei asbesthaltige Fußbodenbeläge. Zum einen wurden sogenannte Cushion-Vinyl-Beläge (CV-Beläge) verwendet, die durch ihre pappeähnliche Unterseite aus schwach gebundenem Asbest diesen schnell und in hohem Maße freisetzen können. Die Unterseite ist leicht gräulich und sieht aus wie Pappe, kann jedoch auch leicht mit Filz verwechselt werden.

Zum anderen wurden Vinyl-Asbest-Platten verlegt, in denen das Asbest stark gebunden vorliegt, also fest eingebettet ist. Diese Platten werden auch als Floor Flex Platten bezeichnet. Floor Flex Platten sind äußerst unflexibel und brechen bei leichtem Biegen mit hörbaren Knack.

Der verwendete Kleber war oft ein Bitumenkleber, der über eine schwarz-braune Farbe verfügt und ebenfalls asbesthaltig sein kann, aber nicht sein muss.

Wenn im Bodenbelag Asbest vermutet wird, weil das Alter des Bodens in die Hauptverwendungszeiten der asbesthaltigen Fußbodenbeläge zusammenfällt, sollte dringend ein Fachmann hinzugezogen werden. Asbest in Fußböden ausschließlich rein optisch festzustellen, ist nicht zuverlässig möglich. Hier hilft nur die professionelle Analyse. So kann das Vorhandensein von Asbest nachgewiesen oder auch ausgeschlossen werden.

Sollen nach erbrachtem Nachweis von Asbest asbesthaltige Bodenbeläge entfernt werden, ist das Verfahren davon abhängig, ob es sich beim Fußboden um es sich um stark gebundenen Fußbodenbelag wie Floorflex Platten handelt oder um schwach gebundenen Asbestfußboden wie Cushion-Vinyl-Belag. Der eventuell asbesthaltige Kleber wird schwach gebundenem Asbest gleichgestellt.

Wenn wir von ABEDOS asbesthaltige Bodenbeläge entfernen, arbeiten wir nach der „Technischen Regel für Gefahrstoffe 519 (TRGS 519)“. Hier ist beispielsweise die absolute Vermeidung von Asbestfasern festgelegt. Asbesthaltige Bodenbeläge entsorgen gehört ebenfalls zu unseren Aufgaben. Bei der Entsorgung von Asbest gelten strenge Vorschriften für die Verpackung des asbesthaltigen Materials während des Transportes, für die Deponierung und die umfassende Dokumentationspflicht.

Wussten Sie schon, daß Asbest bei uns zwar schon seit vielen Jahren verboten ist, in Ländern wie China, Russland oder Brasilien aber noch immer in großem Umfang produziert und auch eingesetzt wird?